posts

Bei WordPress kann man die Inhalte für seine Website in Seiten und/oder in Beiträgen anlegen. Das Erstellen und Ändern der Texte und Bilder geschieht auf dieselbe Art und Weise, aber es gibt wichtige Unterschiede semantischer und technischer Art.

Seiten (engl. pages) sind dabei für Informationen gedacht, die sich eher selten ändern, während Beiträge (engl. posts) für Nachrichten, Termine, Aktuelles, also Infos, die regelmäßig aktualisiert werden, eingesetzt werden sollten. Im Prinzip kann man eine Seite mit einer Infobroschüre vergleichen und Beiträge mit den Artikeln einer Tageszeitung. Während eine Infobroschüre allgemeiner und grundsätzlicher Art über ein Thema informiert und lange Gültigkeit besitzt, berichten die Artikel einer Tageszeitung über viele verschiedene Themen, die kurzfristig schon überholt sein können. Daher ist eine Zeitung ja auch in verschiedene Rubriken eingeteilt.

Seiten (pages)

Seiten werden in der Navigation der Website direkt genutzt: beim Klick auf den Menu-Eintrag einer Seite gelangt man direkt zum Inhalt dieser Seite.

Seiten-Attribute

Seiten können hierarchisch geschachtelt werden, indem sie im Kasten „Attribute“ anderen Seiten untergeordnet werden.

Hier kann auch die Reihenfolge der Seiten im Navigationsmenu festgelegt werden. Dies gilt allerdings nur für WordPress-Standard-Menus und nicht für Menus, die vom Administrator unter „Design – Menus“ festgelegt wurden.

Last not least kann einer Seite ein bestimmtes Template zugewiesen werden, das Aussehen und Funktionen einer Seite bestimmen, z.B. für ein Kontaktformular. Ob bzw. welche Templates verfügbar sind, ist jedoch abhängig vom WordPress ThemeEin Theme, zu deutsch "Thema", ist bei WordPress für Design und Struktur der verschiedenen Seitentypen zuständig. Ein... More (Zusammenstellung von Programm- und Designvorlagen), das verwendet wird.

Beiträge/Artikel (posts)

WordPress KategorienWie bei Zeitungs-Artikeln (in früheren WordPress-Versionen wurde das englische posts auch noch mit Artikel übersetzt) können Beiträge in verschiedene Kategorien eingeteilt werden. Man erreicht einen Beitrag daher auch nicht direkt über die Hauptnavigation, sondern über Kategorien-Seiten, die von WordPress automatisch generiert werden und auf denen zunächst alle Beiträge einer Kategorie chronologisch nach Veröffentlichungsdatum absteigend zusammengefasst werden.

Parallel zu den Kategorien-Seiten werden Beiträge auch automatisch Archiv-Seiten zugeordnet, die dann alle Beiträge eines bestimmten Monats anzeigen. Ob und wo Kategorien- und Archiv-Seiten angezeigt – meist stehen sie in der Seitenleiste – kann vom Administrator individuell eingestellt werden.

KategorienseiteDie Liste der Beiträge auf einer solchen Kategorienseite besteht in der Regel aus Informationen zur Veröffentlichung (Datum, ggf. Autor, Kategorie), einem Beitragsbild, einer Kurzfassung und einem weiterführenden Link. Erst wenn man einen Beitrag in dieser Liste anklickt (Titel, Bild oder weiterführender Link), gelangt man zum vollständigen Inhalt des Beitrags.

Man erkennt an dieser Stelle auch das Besondere von Beitragsbildern: sie sind alle gleich groß, stehen an derselben Position und verlinken auf den eigentlichen Beitrag, in dem sie – oft in größerer Ausführung – ebenfalls nochmals zu finden sind.

Die Kurzfassung kann der Beitragstext bis zu einer bestimmten Länge, der Beitragstext bis zum „Weiterlesen-Tag“ oder – und das ist meiner Meinung nach die beste Lösung – ein speziell definierter Textauszug sein.

WordPress - Textextrakt

Das Schöne an Kategorien ist, das man einen Beitrag mehreren Kategorien zuordnen kann. Beispiel: ein Reisebüro hat Kategorien für verschiedene Länder und verschiedene Reisearten. Eine Rundreise durch Deutschland kann somit der Kategorie „Deutschland“ und der Kategorie „Rundreisen“ zugeordnet und somit über verschiedene Wege und Stichworte gefunden werden. Das kommt sowohl Benutzern als auch der Suchmaschinenoptimierung zugute.

Ein weiterer Vorteil von Beiträgen ist die Möglichkeit, Schlagworte zu benutzen: einem Beitrag können damit ein oder mehrere Stichworte zugeordnet werden. Die Schlagworte können beim Beitrag als zusätzliche Links aufgeführt werden, die dann eine Liste aller Beiträge mit denselben Schlagwörtern anzeigen. Aus den Schlagworten aller Beiträge kann auch eine Schlagwort-Wolke (engl. tag cloud) generiert werden, die parallel zur Kategorien-Struktur eine zusätzliche – semantische – Navigationsmöglichkeit bietet. Auch hier liegt auf der Hand, dass dies sowohl der Benutzerfreundlichkeit als auch der Suchmaschinenoptimierung dient.

Zusammenfassung

Seiten

  • Für Inhalte allgemeiner oder grundsätzlicher Art
  • Direktzugriff über das Navigationsmenu
  • Hierarchische Strukturierung
  • Verschiedene Templates möglich

Beiträge

  • Für aktuelle, öfters wechselnde Inhalte
  • Zugriff über das Kategorien- und Archivseiten
  • Chronologische Sortierung
  • Zuordnung zu mehreren Kategorien
  • Zuordnung zu mehreren Schlagworten